Zum Inhalt springen

Ikea Küche selbst aufbauen – ruck zuck steht sie

Ikea Küche selbst aufbauen: Hast Du zwei linke Hände – bitte lass die Finger vom Ikea-Küchenaufbau. Die Ikea Küche selbst aufzubauen ist Königsdisziplin innerhalb der Möbelmontage des schwedischen Giganten. Bringt dich Kallax schon ins schwitzen, solltest Du besser einen Montagedienst beauftragen. Macht Dir der Pax spaß und hast die Wasserwaage im Griff, steht nichts im Weg, um die Ikea Küche selbst aufzubauen. Ich leite Dich prozessorientiert an. Ikea Küche selbst aufbauen ist zeitintensiv. Daher gehen die Tipps in Richtung Effizienz, selbstverständlich aber fachgerecht. Hab keine Angst vorm Scheitern. Selbst wenn Du die Ausrichtung der Korpusse nicht hinbekommst, immerhin stehen die Schränke schon mal. Eine immense Zeitersparnis für den professionellen Küchenmonteur. Probier Dich: Ikea Küche selbst aufbauen.

Ikea-Küche: Soviel Zeit muss sein

Miniküche: ca. 1 Tag

Küchenzeile: ca. 1,5 bis 2,5 Tage

Doppelte Küchenzeile: ca. 2,5 – 3,5 Tage

L-Küche: ca. 2,5 – 3,5 Tage

U-Küche (mit Kochinsel): ca. 3 – 4 Tage

Was braucht man an Werkzeug für den Ikea-Küchenaufbau

Richtscheit, Wasserwaage, zwei kleine Zwingen, Winkel, Akkuschrauber mit Bits, Metallbohrer, Schraubendreher, Stichsäge, Holzleim, Spanplattenschrauben 4×35, ideal wäre Tauchsäge mit Lineal, Blechlocher, viel Geduld und einen langen Atem.

Ordnung beim Ikea-Küchenaufbau

Ikea Küche selbst aufbauen: Einer der wichtigsten Regeln ist: schlicht Ordnung zu halten. Der Verpackungsmüll, vor allem an Kartons, ist enorm. Schafft man diesen nicht sofort aus dem Arbeitsbereich weg, wird es unangenehm. Stolpern, suchen und den Überblick verlieren.

Anlieferung der Ikea Küche

I. d. R. sind die Packstücke per Spedition bereits angeliefert worden. Wenn nicht, such Dir einen Lagerort aus, der Platz bietet. Es sind mal gern 100 Kartons. Das ist eine Menge.

Sortierung der Ikea-Kartons

Ich empfehle Dir die Kartons/Packstücke in drei Lager zu sortieren: 1. Korpus (Ober- und Unterschränke), 2. Türen/Fronten 3. Sonstiges.

Platz schaffen rund um Küche und den Arbeitsbereich

Schaffe Dir soviel wie möglich Platz am Arbeitsbereich. Am besten einen direkten Nebenraum. Sollte das benachbarte Wohnzimmer nicht die entsprechende Größe haben, bietet es sich an größere Gegenstände raus zu schaffen. Sofa und Co. sind Platzkiller. Jeder Quadratmeter Platz sorgt für Entspannung beim Aufbau. Jetzt fragst Du Dich: Muss ich wirklich das Sofa auf die überdachte Terrasse stellen. Ich sage ja. Der Aufwand lohnt sich. Gerade als Anfänger ist Überblick sehr wichtig – eine breite Verteilung hilft Dir ungemein. Bring nur das ins Haus rein, was direkt aufgebaut wird.

Los geht es mit den Ikea-Schränken

Baue alle Schränke auf. Damit meine ich bau alle Ober- und Unterschränke wie sie kommen auf. Man verliert Zeit wenn man in der Garage erst nach den „richtigen“ Schränken suchen muss. Richtig gibt es hier nicht. Es geht nur um Zeitverlust. Deswegen die Sortierung nur nach Korpus. Fang hier mit den kleinen Kartons an. Hochschränke machen wir zum Schluss.

Jeder Korpus hat i.d.R. einen Exzentersystem/Möbelverbinder. D.h. ein Dübel/Bolzen trifft auf ein Verbindergehäuse. Es geht beim Küchenkorpus immer mit diesen los. Ich fang gern immer mit den Gehäusen an. Im Korpusbau der Ikea-Küche gehen die senkrechten Seitenteile „durch“ und die Querböden stoßen waagerecht „quer“ dagegen. Aus diesem Grund sind die Bolzen immer am senkrechten Seitenteil montiert und die Verbindergehäuse immer an den Querböden. Das sollte Dir sehr bei der Orientierung helfen. Denn die Löcher für die Gehäuse sind immer eindeutig zu erkennen. Als Pax-
Monteur solltest Du das kennen.

Fachböden erkennst Du auch einfach. Sie haben entweder eine kleine Nut an der Unterseite oder gar keine Systemlöcher. Diese bitte ungeordnet einfach aus Seite packen. Diese kommen zum Schluss dran. Du kannst die Schränke ab hier schon mal sortieren. Es hilft sich den Ikea-Plan zur Hand zu nehmen und eine fortlaufende Nummerierung festzulegen. Aufkleber auf die Schränke und fertig ist die eindeutige Zuordnung.

Achte bei den Rückwänden darauf, dass Du sie bündig bzw. parallel befestigst, sonst gibt es später bei der Ausrichtung Probleme.

Bei den Sockelfüßen bitte genau arbeiten. Das spart später, am Boden wälzend, Zeit und Nerven. Wichtig: Faustformel: Sockelfußhöhe = Sockelblendhöhe + 3mm Luft. Dieses Maß bitte exakt an jedem Sockel justieren.

Bitte die Topfbandgrundplatten noch nicht anschrauben. Man tut sich später leichter.

Verschraubung der Ikea-Unterschränke

Freistehende Kühlschränke, Geschirrspüler und Backofen haben noch nichts in der neuen Küche verloren. Raus damit.

Weil sich die Hängeschränke i.d.R. an den Hochschrank anreihen, sollten wir erst die Unterschränke miteinander verschrauben. Wir fangen an mit den Unterschränken und stellen diese grob an Ihre richtige Position und vermitteln diese. Hier zeigt sich z. B. im Spülbereich der notwendige Ausschnitt der Wasserver- und Entsorgung. Den Ausschnitt an dieser Stelle mit Stichsäge gleich vornehmen. Stichsägeblatt beachten: I.d.R. arbeiten diese auf Zug. D.h. ich schneide die Rückwand von hinten, um Abplatzungen zu vermeiden. Wir kontrollieren das Starkstromkabel für den Herd. Jetzt bitte noch mögliche Steckdosen in den Rückwänden „aussparen“.

Jetzt können wir die Korpora miteinander verschrauben. Man kann die mitgelieferten Sets aus Schrauben und Hülsen verwenden oder wie ich direkt zu selbstschneidenden Holzschrauben greifen – das spart Zeit. Diese müssen nicht vorgebohrt werden. Wählt man erste Variante bitte beachten, dass die Türen inkl. Grundplatte noch ran müssen. In diesem Bereich bitte keine Verbindung der Unterschränke herstellen. Bitte zwei Verbindungen an der Frontkante und zwei im Bereich der Rückwand. Bitte hier sicher stellen, dass die Seitenwände plan zueinander anliegen. Vor allem aber auf die Seitenkanten achten. Diese müssen bündig sein – also vorne und oben/unten. Steht in diesem Moment eine Sockelfuß in der Luft, interessiert und erstmal nicht.

Tipp: Ich benutze gerne zwei Zwingen zur kurzfristigen Fixierung der Seitenwände mit einander. So geht die kantenbündige Verschraubung leicht von statten.

Ausrichtung der Küchenschränke in der Waage

Wir fangen erstmal mit dem Richtscheit in der Länge und Wasserwaage an. Wasserwaage auf den mittleren Bereich der Unterschränke legen und sehen schon wohin die Reise geht. Keine kleine Wasserwaage verwenden. Wir brauchen hier die Großwetterlage. I.d.R. sind Fliesen uneben verlegt. Das verzerrt das Bild ungemein. Ab hier zeigt sich ob Estrichbauer und/oder Fliesenleger gut gearbeitet haben. Wenn nicht auch kein Drama. Zeigt sich die Libelle ausschlagend in eine Richtung müssen wir zur anderen Richtung die Sockelfüße höher schrauben. Tiefer können wir ja nicht, da wir sonst die Sockelblende nicht mehr unter die Schränke bekommen. Die Blenden sind mittlerweile aus Kunststoff und mögen keinerlei Bearbeitung. Im nächsten Schritt prüfen wir wieder mit Wasserwaage in der Tiefe der Schränke. Damit man nicht umdenken muss empfiehlt sich den Abgleich immer von oben zu machen. Schließlich könnte man auch über die Frontkante messen. Ich glaube das überfordert aber hier den Amateur.

Viele Wege führen ab hier zu den ausgerichteten Schränken. I.d.R. will ich erst meine Schränke in der Länge ausgerichtet wissen. Wieder mit dem Richtscheit führe ich nur eine Seite nach oben bis auf Nivellierungsniveau. Dazu schraube ich die zwei Sockelfüße am Rand nach oben. Ist das erfolgt zeichnet sich eine Schüsselform der Oberkanten ab. Das passt soweit. Im nächsten Schritt bring ich jede einzelne Seite auf das Niveau des Richtscheites aber gleich mit der Berücksichtigung der Waage in der Tiefe. Ich hoffe, das ist verständlich. Wenn nicht, bitte einen Kommentar hinterlassen. Dieser Schritt ist je nach Untergrund etwas zeitaufwendig. Ideal zu zweit: Einer macht die Arbeit – der andere hat die Verantwortung ;-). Bitte nicht vergessen nochmals zu kontrollieren, dass alle Sockelfüße Bodenkontakt haben.

Wandmontage / Fixierung und andübeln der Unterschränke, Hochschränke und Oberschränke

Ich bin kein Fan der Wandleistenmontage bei den unteren Schränken. Die mitgelieferten Leisten dienen lediglich der Fixierung in der Tiefe, um „Bewegung“ zu vermeiden, schließlich steht Ihre Küche auf bis zu 40 Sockelfüße. Wo will Sie hin die Küche frag ich Dich? Die Schienen machen nur Aufwand, bringen aber keinen Mehrwert. Mut haben – die Schienen weglassen und stattdessen zwei Dübelpunkte auf 4 Meter setzen. Fertig. Bitte auf Strom- und Wasserführung achten, damit Du nichts erwischt. Eine Riesenschritt ist gemacht. Zeit sich auf die Schulter zu klopfen.

Im oberen Bereich kann man die Wandleisten wiederum setzen. Hier ist der Bezugspunkt der Hochschrank, an den angereiht die Oberschränke – einer nach dem anderen – fixiert werden. Der Hochschrank sollte im Lot ausgerichtet sein. Bitte nochmal kontrollieren, ggf. korrigieren. Sollte die Wand schief und krumm sein, bietet es sich an die Leiste zu „hinterfüttern“. Dadurch hält man die Leiste gerade und es gibt bei der Aufhängung keine Probleme.

Arbeitsplatte kürzen und anpassen

I.d.R. wird die Küchenarbeitsplatte in eine Nische eingepasst. Das bedeutet, dass sie abgelängt bzw. gekürzt werden muss. Beachte, dass wir die Seite ablängen wollen, die zur Wandseite zeit – nicht die, die zum Hochschrank zeigt. Die Arbeitsplatte ist tiefer als der Hochschrank inkl. Tür. Kappt man hier, sieht man später die Spanplattenkante. Du solltest etwas Luft lassen. 5-8 mm in Summe (links und rechts) sind optimal. Hast Du eine Tauchsäge mit Lineal, bist du der Chef. Vielleicht kannst Du Dir eine leihen. Wenn nicht tut es die Stichsäge auch. Passt die Platte schon mal in die Nische – super. Jetzt wird die längsseitige Wandlaibung kontrolliert. Du legst die Platte vorne parallel mit gleichmäßigem Überstand an und hast Kontakt mit der Wand. Zeigt sich hier mehr als 5mm ungleichmäßig Luft, musst Du korrigieren, insofern Du keine Wandabschlussleisten benutzen möchtest. Du musst jetzt die Ikea-Küchenarbeitsplatte anpassen:

Tipp: Die Profis gleichen die Wandlaibungsfuge bzw. die Kontur der Wand mit einem kleinen Hilfsmittel aus: Z. B. einem Feuerzeug aus oder einem Stück Holz. Der Gegenstand sollte klein sein und die Stärke der größten Fugenbreite haben. Jetzt nimmt man sein Hilfsmittel zur Hand und reißt mittels Bleifstift die Kontur auf die Arbeitsplatte. Hierbei beginnt man in einer Ecke und fährt die Wandkontur ab. Diese wird gleich im richtigen „Abstand“ auf die Arbeitsplatte übertragen. Diese Kontur wird mit der Stichsäge dann angefahren. Ab jetzt bist Du Küchenmonteur!

Arbeitsplatte aussparen und Kanten versiegeln

Da nun der Platz der Platte definiert ist, kannst Du nun die Ausklinkung (Aussparung) für Spüle und Kochfeld anreißen. Ich mach das gern mit einem Anschlagwinkel. Runter in die Knie, mit dem Auge fluchtend, reiße ich die Innenseite der betreffenden Korpuskante auf die Frontkante der Arbeitsplatte im rechten Winkel an. Diesen verlängere ich nun mit Winkel und z. B. Wasserwaage auf die komplette Tiefe der Arbeitsplatte. Den Schritt wiederhol ich auf der gegenüberliegenden Seite. Nun hab ich den Bereich in der die Aussparung erfolgen muss. Schnell sind die Dimensionen zentriert vermittelt und es kann auf ausgeschnitten werden. Hier an den Ecken einen großen Bohrer angesetzt. An den Stellen kann man dann leicht mit Stichsäge arbeiten. Besonderheit bei der Spüle: Bitte die Position der Spülwanne mittig im Korpus ansetzten. Man vergisst schnell, dass man bei der Aussparung die Halter berücksichtigen muss.

Passen die Ausschnitte der Elektrogeräte in die Aussparungen geht es weiter. Ein wichtiger Schritt zur Langlebigkeit fehlt noch. Die Kanten müssen gegen Feuchtigkeit versiegelt werden. Silikon oder Holzleim bietet sich hier gut an. Vor allem der Holzleim ist super, weil er keine Sauerei macht und schnell trocknet. Versiegelt werden alles offenen Spanplattenkanten wie an der Wandlaibung und an den Ausschnitten für Spüle und Kochfeld. Weißt Du nicht was ich mein kontaktier einen Ikea-Küchenmontage-Spezi!

Spüle montieren, Küchen-Arbeitsplatte fixieren

Bevor die Arbeitsplatte fixiert wird, solltest Du die Blechspüle anbringen (insofern vorhanden). Sonst musst Du im Unterschrank mit den Klammern dich abmühen. Ist die Versiegelung getrocknet kannst Du loslegen. Auch an Dichtungsband und Hitzeschutz denken. Damit wäre es komplett. Hier bietet es sich auch an das Loch für den Wasserhahn zu bohren. Wie macht man das? Loch anzeichnen und dann mit einem kleinen Metallbohrer (3-5mm) die Kontur immer wieder bohren. Besser geht das mit einem Blechlocher oder einer Bohrkrone.

Zum fixieren bitte auf passende Schrauben achten. Gleichwohl wollen wir nicht dass die Schrauben oben wieder raus kommen. Achte auch darauf, dass kein Spalt zwischen Stirnseite der Platte und Hochschrank besteht.

Ikea-Küche steht – der Rest ist Formsache

Tatsächlich hast Du den Peak erreicht. Alles was nämlich jetzt kommt ist easy:

  • Sockelblendleisten kürzen und montieren
  • Türgriffe: Löcher bohren, Griffe anbringen
  • Türen: Topfbänder anschrauben, Türen anschrauben, ausrichten, Silikonpuffer anbringen
  • Wandabschlussleisten montieren
  • Pass- und Blendleisten zusägen und montieren
  • Silikon- und Acrylarbeiten machen
  • Abdeckungen anbringen
  • Wasser und Abwasser herstellen
  • Geräte in Betrieb nehmen (Starkstrom bitte über den Elektriker)
  • Dampfband bei der Spülmaschine unter der Arbeitsplatte aufkleben
  • Schutzfolien abziehen

Kommentare sind geschlossen, aber Trackbacks und Pingbacks sind möglich.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung